Jungheinrich Ergonomic Design
Projekt

Jungheinrich Ergonomic Design

Ergonomiestudie für ein innovatives Staplercockpit

Info:
  • Kunde:

    Jungheinrich AG

  • Unser Part:

    Designer

view online

JES-forklifter-concept Jungheinrich

Kann den Arbeit angenehmer sein?
Wie elegant ein funktionierendes Industriegerät sein kann, demonstriert diese Ergonomiestudie auf eindrucksvolle Weise. Der formvollendete Arbeitsplatz eines Staplerfahrers sieht nicht nur gut aus, sondern hat mit einigen technischen Innovationen auf zu warten.

Ergonomiestudie für den Staplerfahrer

Im Wesentlichen haben wir während des Designs die Arbeitsumgebung systematisch durch das Aufstellen von fünf Anforderungsprofilen optimiert:

jes_joy

•Gurt anlegen überflüssig
Zentrale Neuerung der Studie ist ein neuartiges Rückhaltesystem, das den Fahrer im Falle eines Unfalls schützt: eine schwenkbare Brücke, die ihn wie ein Überrollbügel sicher an seinem Platz hält.
Im Ruhezustand ist die Brücke platzsparend nach oben geschwenkt. Der Fahrer gewinnt dadurch viel Platz für den Ein- und Ausstieg in die Kabine.
Das Brückensystem hat gegenüber herkömmlichen Gurtsystemen den wirklich praxisnahen Vorteil, dass jeder Fahrer es freiwillig anlegt, um den Stapler fahrbereit zu machen.

jes_schloss

•Bedienung: so einfach wie im Schlaf
Wer in das Cockpit einsteigt, wird sich auf seinem Platz sofort zurechtfinden: Nach dem herunterschwenken der Brücke liegen alle wesentlichen Bedienelemente des JES-Staplers wie von selbst unter den Händen des Staplerfahrers. Sein Augenmerk kann bei allen entscheidenden Stapel- und Fahrvorgängen auf die Arbeit außerhalb der Fahrerkabine gerichtet bleiben. So wird die bestmögliche Rückmeldung über sämtliche Bedienvorgänge beim Stapeln und Verfahren gewährleistet.
jes_02_big

•Entspannte Sitzhaltung
Durch die symmetrische Anordnung aller zentralen Bedienelemente kann der Fahrer eine entspannte Körperhaltung einnehmen. Bisher in Gabelstaplern üblich ist ein diagonal versetztes Lenkrad und einseitig angebrachte Bedienelementen für die Hubfunktionen. Im Vergleich beugt die symmetrische Sitzposition des Fahrers vorzeitiger Ermüdung vor und ermöglicht so effizientere Arbeit und längere Arbeitszyklen. Für den Unternehmer interessant wird die Investition in ein derart optimiertes Staplercockpit, wenn er Ausfälle durch Krankheit und frühzeitige Arbeitsunfähigkeit dadurch deutlich reduzieren kann.
Bei der Neuentwicklung des Staplercockpits haben wir Wert darauf gelegt, dass sich die ruhige, zurücknehmende Gestaltung des Arbeitsplatzes in allen Komponenten des Systems wiederspiegelt: Vom kompakten Lenkpad und dem griffigen Joystick bis zum Display mit wechselnder Hintergrundfarbe und der blendfreien Innenbeleuchtung begünstigt JES das konzentrierte Arbeiten für anspruchsvolle Lagerlogistik.

jes_cab_zu

Die Entwicklung wurde am 1:1-Modell einer Original Jungheinrich-Staplerkabine vorgenommen und in ein CAD-Modell maßgenau umgesetzt.